Werbekugelschreiber beim Fachhändler kaufen

Große Auswahl. Ihr Kuli ist bestimmt dabei.

Werbekugelschreiber beim Fachhändler kaufen

Werbekulis bedruckt

Einen Kugelschreiber als Werbeartikel mit Ihrem Logo zu bedrucken, ist nach wie vor eine effektive Art der nachhaltigen Werbung. Ein hochwertiger Werbekuli mit Aufdruck wird Ihr Unternehmen lange auf dem Schreibtisch Ihrer Kunden repräsentieren.

Sinnvoller Werbekugelschreiber

Bei der ganzen Flut an Werbemitteln ist die Frage nach dem Sinn nicht ganz unbegründet. Ein bedruckter Werbekugelschreiber jedoch ist hilfreich und meist täglich im Einsatz, das bedeutet Sichtbarkeit mit Langzeitwirkung.

Werbekugelschreiber - Die NUMMER 1 unter den Werbeartikeln

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Werbekugelschreibers beträgt etwa 3 Jahre. Kein anderer Werbeartikel wird täglich so oft verwendet. Die Menschen lieben Ihn einfach - auch, weil er nichts kostet. Die Unternehmen lieben Ihn, weil er das CI weit und kostengünstig verbreitet. Es entsteht also eine WIN-WIN-Situation mit Nutzen in alle Richtungen. Fast jeder Europäer greift deshalb mindestens einmal am Tag zum Werbekugelschreiber. Zuhause, Mobil oder im Büro - Irgend ein Kuli ist in der Regel immer sofort greifbar. Ein guter Grund also, um mit diesem Utensil zu werben. Da weltweit Nutzen und Wirkung des Werbekugelschreibers erkannt wurde, steht er zurecht ganz oben auf dem Werbeartikel-Podest.

Bedruckte Werbekugelschreiber mit Logo oder Werbedruck

Werbekugelschreiber bedrucken lassen und als Werbeartikel oder Streuartikel an Freunde, Interessenten und Kunden zu verteilen ist nach wie vor ein gleichwohl beliebte als auch willkommene Art der Werbung und des Marketing. Darauf hat sich Dein-Pen spezialisiert. Je höher die Qualität des bedruckten Werbekugelschreibers ist, desto länger hält die Werbewirkung des Werbedrucks an. Aus diesem Grund setzten wir bei Dein-Pen.de auf Hersteller, die für Ihre Qualtität und Hochwertigkeit bekannt sind, z.B. Schneider, Stabilo, burger swiss pen, UMA und vielen mehr.

Promotion Veredelung der Werbekugelschreiber mit Logo und CI

Ein mit dem eigenen Logo bedruckter Werbekugelschreiber repräsentiert das ganze Unternehmen. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Werbemittel und Werbeartikel auf gute Verarbeitung, Qualität, Nachhaltigkeit und nicht zuletzt auf die Herkunft der Streuartikel achten. Denn all diese Kriterien alles "fallen" auf Ihr Unternehmen zurück - denn Ihr Name steht drauf. Durch die Vorselektion unserer Hersteller sind wir auch in dieser Frage der Richtig Partner für Ihre Promotion-Projekte.

Mit Siebdruck, Tampondruck oder Digitaldruck Werbekugelschreiber bedrucken lassen

Eine große Auswahl an Druckverfahren und Veredelungs-Techniken steht Ihnen in unserem Werbekugelschreiber-Onlineshop zur Verfügung. Je nach Produkt und Material stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Unsere Siebdruck und Tampondruck Qualität ist speziell für Schreibgeräte konzipiert und deshalb von hoher Güte. Der 4-farbige Digitaldruck ermöglicht nicht nur hohe Farbbrillianz und Aufdrucke auf den Werbekugelschreiber in nahezu Fotoqualität sondern auch bei einigen Modellen wie dem burger swiss pen Delta schon die Mindestmenge ab 100 Stck. Weitere Möglichkeiten der Veredelung sind möglich. Erkunden Sie unsere Vielfalt an Werbekugelschreiber und verwenden Sie dabei unseren Druck-Konfigurator auf den Detailseiten, der live und transparent Ihren Preis errechnet.

Die Geschichte des Werbekugelschreibers

Schon Galileo Galilei skizzierte auf einer seiner Zeichnungen eine Art Vorläufer des Werbekugelschreibers wie wir ihn heute kennen. Die ersten Patente für Stifte, die Ihre eigene Tinte transportieren, wurden im 19. Jahrhundert angemeldet. Zuvor wurde die Schreibarbeit bekanntlich meistens mit einer Schreibfeder und Tinte erledigt.

Im Jahre 1888 erhielt John J. Loud, ein amerikanischer Erfinder, ein Patent auf ein tintenführendes Schreibgerät, welches einem Kugelschreiber gleicht und mit dem es möglich gemacht werden sollte, Leder zum Ausschnitt anzuzeichnen. Der Kroate Slavoljub. E. Penkala erfand ebenfalls einen Vorläufer des Kugelschreibers und patentierte diesen im Jahre 1906. In einer Entwicklungszeit von über 18 Jahren entwickelte László József Bíró gemeinsam mit seinem Bruder Georg in Budapest den ersten Kugelschreiber mit Farbmine.

Die Mine konnte mit Hilfe einer rollenden Kugel in der Spitze die Farbmasse auf das Papier auftragen. Die Grundform des Kugelschreibers von heute war entstanden. 1938 ließ er das ungarische Patent als "Fountain Pen for Pulpy Ink" (später "Ball Pen") in den USA und Argentinien erneuern. Sein erstes Unternehmen gründete er nach seiner Flucht vor den Judenverfolgungen im Jahre 1940 in Argentinien unter dem Namen "Sylvapen".

Die erste Serienproduktion von Kugelschreibern

Henry George Martin, ein britischer Unternehmer, erkannte den Kugelschreiber als ideales Schreibgerät für Flugzeugbesatzungen. Er stellte fest, daß diese Schreibgeräte im Vergleich zu damals herkömmlichen auch in großen Höhen ohne zu klecksen gut funktionieren. Nachdem er Bíró die Patentrechte abgekauft hatte, gründete er 1944 mit Frederick Miles die erste Kugelschreiberfabrik mit Serienproduktion weltweit.

Der erste Großkunde war die Royal Air Force, an die im ersten Jahr 30.000 Kugelschreiber ausgeliefert wurden. 1945 wurde der amerikanische Geschäftsmann Milton Reynolds auf den Kugelschreiber aufmerksam und baute die Technologie in den USA nach. Unter dem Namen Reynolds' Rocket gelang ihm damit ein Verkaufserfolg in den USA, welcher sich aber schnell zum Flop entwickelte. Aufgrund massiver Qualitätsprobleme, die zahllose Reklamationen und Rücksendungen verursachten, musste er mit seinem Unternehmen nach kurzer Zeit Konkurs anmelden.

Kugelschreiberproduktion made in Germany

Die Verbreitung der Kugelschreiber, wir sie heute kennen, nahm erst nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Lauf. Zahlreiche Unternehmen begannen mit der Produktion von Kugelschreibern, zu Teil auch ohne Patentrechte erworben zu haben. Das heute weltweit bekannte deutsche Unternehmen Schneider ließ es sich ab 1947 bis zum Erlöschen der Patente 19 Millionen DM an Lizenzgebühren kosten, um produzieren zu können.

Ende 1950 löste Marcel Bich das Problem des Klecksens bei Kugelschreibern und brachte unter dem Namen BIC im Jahre 1950 sein Modell auf den Schreibgeräte-Markt. Das Zeitalter des Kugelschreiber als Massenprodukt war damit eingeläutet. Auf Basis des vorhandenen Know-Hows in Sachen Feinmechanik entstanden zahlreiche Unternehmen vor allem im Schwarzwald, der weithin bekannt ist für seine "Tüftler", die fortan Kugelschreiber produzierten. In Deutschland kosteten die ersten Kugelschreiber-Modelle in den 50er Jahren etwa 20 DM.

Der Werbekugelschreiber, wie wir Ihn heute kennen

Die Verbreitung der nützlichen Schreibgeräte mit Ball-Pen-Mine ist rasant vorangeschritten. Der Werbekugelschreiber ist das weltweit beliebteste Schreibgerät unserer Zeit. Heute werden in Unternehmen, Institutionen, Vereinen usw. deshalb Werbekugelschreiber als wirksame Werbeartikel eingesetzt. Mit dem Firmenlogo bedruckte Werbekugelschreiber lassen sich durch einfach und preiswerte Veredelungsverfahren in großen Mengen bedrucken oder sogar personalisieren.

Im Werbemittelmarkt ist der klassische Werbekugelschreiber bis heute die NUMMER 1 unter den Werbeartikeln. Je hochwertiger ein Kugelschreiber ist, desto länger hält er - ergo: Maximale Werbewirksamkeit mit einen einzigen Werbekugelschreiber über einen langen Zeitraum.

Werbekugelschreiber Winner Werbeartikel

Die Reichweite von Werbekugelschreiber

Aktuelle Studien belegen, daß Werbeartikel, allen voran der Werbekugelschreiber, heute an einem Tag weit mehr Menschen erreichen als die klassischen Medien wie Fernsehen, Zeitungen oder Plakate. Zu den verschiedensten Anlässen wie Events, Fachmessen oder Workshops werden Werbekugelschreiber eingesetzt und erreichen nicht nur den glücklichen Adressaten, sondern mit Ihm natürlich auch dessen Familie, Freunde und Kollegen.

Ein Werbekugelschreiber mit durchschnittlicher Lebensdauer schafft es lt. ASI Impressions Study auf 5615 Blickkontakte. Bei Einsatz geringer Kosten kann sich ein Werbekugelschreiber gemessen anhand seiner Verbreitung also sehr gut sehen lassen.

Nutzen und Erinnerungswert von Werbekugelschreibern

95% der Deutschen besitzen einen oder mehrere Werbeartikel. Bei 78% aller verbreiteten Werbeartikel erinnern sich die Besitzer der Produkte an das Logo oder den Namen des werbenden Unternehmens. Bei 93% Besitzer haben die Werbegeschenke einen festen Platz am Arbeitsplatz oder in der Wohnung und werden regelmäßig benutzt.

Durch diese beiden Tatsachen erreicht eine werbende Firma mit z.B. einem bedruckten Werbekugelschreiber eine nicht unerhebliche Steigerung des Wiedererkennungseffekt. Und nicht nur das - Diese Art der Werbung wird nicht als störend empfunden, wie z.B. TV-Spots, wovon sich 66% der Zielgruppe genervt fühlen. 73% der Deutschen bekommen Ihrer Meinung nach viel zu selten Werbeartikel geschenkt.

  • Werbekugelschreiber von burger swiss pen
  • Werbekugelschreiber von Cross
  • USB Werbekugelschreiber von Klio Eterna
  • Werbekugelschreiber von Pelikan
  • Werbekugelschreiber von Schneider Promotion
  • Werbekugelschreiber von Stabilo
  • Werbekugelschreiber von UMA aus Kunststoff